Gefährliche Tiere Australiens: Wie tödlich sind sie wirklich?

gefährliche Tiere Australiens

Foto: Alberto Otero García

Australien hat den berüchtigten Ruf, Lebensort der gefährlichsten, giftigsten und tödlichsten Tiere der Welt zu sein. Lese die beliebte Artikelserie „Die 30 tödlichsten Tiere Australiens“ für Informationen über diese faszinierenden Tierarten.

Warum fürchten wir uns so sehr vor Schlangen, Spinnen und Co? Die Angst vor „gefährlichenTieren ist so alt wie die Menschheit selbst. Es wird vermutet, dass es sich hierbei um einen genetisch verankerten Urinstinkt handelt, um unser Überleben zu sichern. Doch wie sieht die Realität wirklich aus? Sind Australiens Tiere wirklich so gefährlich? Lauern im Land Down Under andere Gefahren auf uns, deren wir uns gar nicht so bewusst sind? Sehen wir uns einmal die Statistiken genauer an:

Statistik der Todesfälle aufgrund von Tieren in Australien

Im Buch „Australia’s Most Deadly“ zählt Karen McGhee alle Todesfälle in Australien auf, die aufgrund von giftigen und gefährlichen Tieren von 2001 bis 2010 erfolgten:

  • 48 aufgrund von Reptilien
  • 38 aufgrund von Wassertieren
  • 30 aufgrund von Insekten
  • keine aufgrund von Spinnen

Das sind insgesamt 116 Todesfälle in 10 Jahren und somit durchschnittlich 11 bis 12 Todesfälle pro Jahr.

Bei den Reptilien sind Salzwasserkrokodile und Schlangen die Übeltäter. Jedes Jahr werden 1 oder 2 Personen von einem Salzwasserkrokodil im Norden Australiens verschlungen. Weitere 4 bis 10 Personen werden angegriffen, aber nicht getötet.

Auch die Statistik zu Schlangenbissen sieht nicht wirklich so schlimm aus, wie die meisten Leute vermuten. Zwar werden jedes Jahr in Australien etwa 3000 Menschen von Schlangen gebissen, doch davon müssen nur 200 bis 500 ein Gegengift erhalten. Nur 1 bis 2 Personen sterben jährlich an einem Schlangenbiss, wobei die meisten Bisse durch Tigerottern und Östliche Braunschlangen erfolgen. Diese beiden Schlangenarten halten sich gerne in städtischen und ländlichen Gebieten auf, weil sie dort gerne Ratten und Mäuse fangen. Oft werden sie deshalb von Menschen gesehen, die dann versuchen, die Schlangen zu töten und dabei gelegentlich gebissen werden. Um einen Schlangenbiss in Australien zu vermeiden, halte Abstand zu diesen Tieren und lass sie in Ruhe!

Bei den Haien sieht es auch nicht viel anders aus. Durchschnittlich werden 1 bis 2 Personen pro Jahr bei einem Haiangriff getötet. 4 bis 5 Personen werden verletzt und weitere 1 bis 2 Personen können mit heiler Haut entrinnen.

Australier starben, weil sie den giftigen Krötenkugelfisch aßen. Weitere Aussies kamen uns Leben, weil sie die Blaugeringelte Krake, die Kegelschnecke, die Irukandji-Qualle oder die Seewespe berührten. Doch auch diese Fälle kamen nur äußerst selten vor.

Foto: Gustavo Fernando Durán

Foto: Gustavo Fernando Durán

Bei den Insekten muss erwähnt werden, dass Karen McGhee auch unsere Honigbiene mitzählt, denn sie ist das zweittödlichste Tier in Australien. 3% aller Menschen weltweit sind allergisch auf Bienenstiche und alleine in Australien sterben 2 Personen pro Jahr an einem allergischen Schock. Hinzu kommt auch noch die Wespe, auf der in Australien 1 Todesfall pro Jahr zurückzuführen ist. Etwa alle 4 Jahre stirbt in Australien 1 Person an einem Springameisenstich und nur sehr selten sterben Kinder aufgrund der Lähmungszecke.

Gute Neuigkeiten gibt es bezüglich Spinnenbisse. Seit 1979 gab es in Australien keine Todesfälle von einem bestätigten Spinnenbiss mehr. Ein wirksames Gegengift für Rotrückenspinnen wurde 1956 eingeführt, und eine für Trichternetzspinnen im Jahr 1980. Dies sind die einzigen zwei Spinnenarten, die in der Vergangenheit Todesfälle in Australien verursachten.

Statistik anderer Todesursachen in Australien

Hast du Angst vor Pferden? Nein? Du solltest aber, denn 3000 Menschen pro Jahr müssen aufgrund von Pferdeunfällen ins Krankenhaus und 20 davon sterben. Besonders junge Mädchen im Alter von 10 bis 14 Jahren sind gefährdet.

Eine weitere Gefahr stellen die australischen Gewässer und Pools dar. Durchschnittlich sterben 290 Menschen pro Jahr durch Ertrinken. Kinder unter 5 Jahren sind dabei die meisten Opfer.

Wir dürfen natürlich auch nicht den Straßenverkehr vergessen: Mehr als 1000 Menschen sterben in Australien pro Jahr nach einem Verkehrsunfall!

Ungesunder Körper

Foto: .Martin.

Dann ist da noch der gefährliche Aussie. Mindesterstens eine Frau pro Woche wird in Australien von ihrem Partner oder Ex-Partner ermordet. Insgesamt werden jährlich etwa 250 Menschen in Australien ermordet und hier gibt es eine Liste berühmter Serienmörder! Müssten wir denn laut Statistik mehr Angst vor den Aussies als vor den gefährlichen Tieren des Landes haben?

Mehr als 43.000 Australier sterben pro Jahr an Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Australiens häufigste Todesursache. Das sind mehr als 117 Menschen am Tag und 1 Australier alle 12 Minuten!!! Die zweithäufigste Todesursache ist Krebs. 30% aller Tode in Australien erfolgen aufgrund von Krebs!

Fazit: Australische Tiere sind oft scheu und die Wahrscheinlichkeit, dass du einem tödlichen Tier über den Weg läufst, ist sehr gering. Du hast mehr Chancen, sie in einem deutschen Zoo zu sehen. Mehr Angst solltest du vor Bienen und Pferden haben. Und nimm dich ja vor den Aussies und deren Straßenverkehr in acht! Das größte Risiko, aufgrund deiner Australienreise zu sterben, ist, wenn du die ungesunde Lebensweise der Aussies annimmst und deshalb an Herz-Kreislauf-Beschwerden oder Krebs erkrankst.

Lese auch: Vorsicht: Attacke der australischen Elster

Kommentar verfassen