Wildblumen im Südwesten Australiens (Teil 2/2)

Wildblumen im Südwesten Australiens Westaustralischer Weihnachtsbaum (Nuytsia floribunda) /MunjiFoto: enjosmith

Falls du noch nicht den Artikel Wildblumen im Südwesten Australiens (Teil 1/2) gelesen hast, dann hole es jetzt geschwind nach! Hier sind 5 weitere meiner Lieblingsblumen, die im Südwesten Australiens blühen:

6. Westaustralischer Weihnachtsbaum (Nuytsia floribunda)

Westaustralischer Weihnachtsbaum (Nuytsia floribunda) / Munji

Foto: Ilena Gecan

Zur Weihnachtszeit (Mitte November bis Januar) leuchtet der Busch an der Küste von Kalbarri bis Israelite Bay orange, dank diesem ansonsten unscheinbaren Baum, der auch Munji genannt wird (siehe auch Titelfoto oben). Es handelt sich hierbei um eine Mistel und ein Wurzelschmarotzer, dessen Wurzeln sich an Wirtspflanzen bis zu 50m entfernt haften können.

Der Weihnachtsbaum ist bezüglich Bodenart und Wirtspflanze nicht wählerisch. Versuche, ihn zu kultiviere, blieben bis jetzt allerdings erfolglos. Die enorme Blütenmasse lockt Nektar liebende Insekten und Vögel an.

Für mich hat dieser Weihnachtsbaum, der zahlreich auf unserem Buschgrundstück vorkommt, einen großen Nutzen: Stirbt der Baum, dann verwandelt sich der Stamm nach 2 Jahren zu einem wundervollen Kompost, den ich gerne in meinem Garten verwende.

7. Flaschenbürste (Callistemon und Melaleuca)

Diese Blumen, die in verschiedenen Farben vorkommen können, sehen wirklich aus wie Flaschenbürsten. In Deutschland werden sie auch Zylinderputzer genannt. Callistemon und Melaleuca sehen sich sehr ähnlich und können leicht verwechselt werden. Wie kann man sie unterscheiden? Jede „Borste“ besteht aus vielen kleinen Blumen. Die Staubgefäße der Melaleuca sind in fünf Bündeln oder „Klauen“ verschmolzen, die Staubgefässe der Callistemon sind nur am Fußpunkt verbunden.

Flaschenbürsten wachsen wild in Australiens gemäßigter Klimazone, entlang der Ostküste und im Südwesten. Sie können allerdings in jedem australischen Gartenzentrum erworben werden und sind wunderbare Gartenpflanzen, die wenig Aufmerksamkeit erfordern. Sie produzieren die schönsten Blumen, wenn sie in der vollen Sonne wachsen. Die beste Blütezeit ist von November bis Januar.

 

8. Grevillea

Grevillea

Foto: Jurgen Otto

Es gibt etwa 360 Grevillea Arten in den unterschiedlichsten Farben, die nicht nur in Australien, sondern auch in Neuguinea, Neukaledonien und Indonesien vorkommen. Auch in der Umgebung um Esperance gibt es einige Arten, die allerdings nicht immer einfach zu entdecken sind.

Grevilleen sind beliebte Gartenpflanzen und wachsen problemlos in durchlässige Böden und sonniger Lage. Ich liebe alle Grevilleen, weil sie wahre Vogelmagneten sind. Wer eine Grevillea vor sein Fenster pflanzt, dem wird bestimmt nicht langweilig, denn er kann die schönsten bunten Vögel beobachten.

9. Hochzeitsbusch (Ricinocarpos megalocarpus)

Dieser Busch blüht das ganze Jahr über, außer in langen Trockenperioden. Seine Hauptblütezeit ist aber von Oktober bis Dezember, wenn der ganze Busch mit weißen Blüten übersät ist und er echt wie ein Hochzeitskleid aussieht.

Man findet ihn von Esperance bis Cape Arid (110 km östlich von Esperance), nicht weiter als 1 km von der Küste entfernt. Er wächst im weißen Strandsand und ihm machen die starken, salzhaltigen Windböen nichts aus.

Eine Freundin von meinem Gartenclub gab mir einen Ableger des Hochzeitsbusches, aber ich glaube, es handelt sich um die Art Ricinocarpos pinifolius, die eine beliebte Gartenpflanze ist und wild an der Ostküste Australiens vorkommt.

 

10. Nadelkissen-Hakea (Hakea laurina)

Nadelkissen-Hakea (Hakea laurina)

Foto: Claudi Cervelló

Dies ist ein Busch oder Baum (2 bis 6 m hoch) mit außergewöhnlichen Blumen, die einem Nadelkissen ähneln. Ich darf von Glück sagen, dass ich ein Exemplar in meinem Garten besitze.

Er blüht in den kühlen Monaten April bis August und wächst wild auf Sandflächen und Dünen an der Küste von Narrogin bis Esperance. Die Nadelkissen-Hakea ist nicht nur in Australien eine beliebte Gartenpflanze, sondern inzwischen auch in Italien und Amerika.

 

Ich könnte hier noch zahlreiche Blumen aufzählen, denke aber es reicht für heute. Falls du mehr über die wunderbaren Wildblumen aus dem Südwesten Australiens erfahren möchtest, empfehle ich dir die Bücher Wildflowers of Southern Western Australia von Margaret G. Corrick und Wildflower Country: Discovering Biodiversity in Australia’s South-West von Stanley Breeden, die beide bei Amazon erhältlich sind. In der Esperance Touristenzentrale kannst du die Buchreihe Wildflowers of Esperance Volume 1-3 erwerben.

Ich war sehr erstaunt festzustellen, dass man in Deutschland australische Samen kaufen kann, z.B. bei Rareplants, fesaja-versand und GREEN24. Mich würde sehr interessieren, ob jemand Erfolg mit einer australischen Pflanze in seinem Garten hat. Schreibe mir und schicke ein Foto!





2 Kommentare zu “Wildblumen im Südwesten Australiens (Teil 2/2)

  1. Hallo Irina,ganz tolle Auswahl, schöne Fotos, danke! Als ich erstmals im November 2013 in WA war, war ich geflasht von der Blütenpracht, es war aber nicht so einfach, die Pflanzen in der Kürze der gegebenen Zeit zu benennen! Da hätte ich gerne ein bebildertes Buch gehabt. Dein Beitrag hat mir geholfen. Größe aus Süddeutschland! Bärbel

Kommentar verfassen