Das Radio als Fuchsvertreiber bzw. zur Fuchsabwehr

HühnerBesucher lächeln jedes Mal, wenn sie das Radio in unserem Hühnerstall hören. „Lasst ihr das Radio für die Hühner an?“ „Nein, für den Fuchs; das Radio ist unser Fuchsvertreiber.“

Wir halten schon seit mehreren Jahren Hühner und Enten, die wir nachts in einen gut gesicherten Stall einsperren. Tagsüber dürfen sie sich in einem großen umzäumten Bereich aufhalten. Füchse waren erst seit Kurzem ein Problem. Ja, wir haben in Australien auch Füchse. Sie wurden dummerweise im 19. Jahrhundert aus England importiert, denn die Siedler wollten nicht auf ihre traditionellen Fuchsjagd verzichten. Seitdem vermehrten sich die Füchse so stark, dass sie zur Plage wurden.

Fuchs

Foto: Chris Parker

Eines Tages hörte ich einen Radau im Hühnergehege. Den Übeltäter habe ich leider nicht mehr erwischt, dafür entdeckte ich aber zweit tote Hühner und jede Menge verletztes und unter Schock stehendes Federvieh. Ich war traurig und verzweifelt, denn ich liebe meine Hühner und Enten.

Meine gefiederten Freunde wurden daraufhin auch tagsüber eingesperrt. Sie waren darüber natürlich nicht sehr erfreut, deshalb ließ ich sie zwei Wochen später wieder ins Freie. Der Fuchs lag aber auf der Lauer und am Abend fehlten zwei Hühner und wir fanden nur zwei Federhaufen.

Ich verstehe ja, dass der Fuchs Hunger hatte, aber er kann sich sein Futter ruhig woanders suchen. Unsere Versuche, den Fuchs einzufangen, schlugen fehl. Ein Mittel zur Fuchsvertreibung bzw. Fuchsabwehr musste her. Das Internet verriet einige Methoden zur Fuchsvertreibung, die mir aber nicht sonderlich zusagten:

  • Das einfachste Mittel schien zu sein, sich einen Hund anzuschaffen, dessen Geruch den Fuchs vertreiben soll. Ich bin eher eine Katzenperson. Ich mag Hunde, aber sie benötigen mehr Aufmerksamkeit, Training und Futter als Katzen.
  • Das Außengehege fuchssicher zu bauen, war mir zu teuer und zu aufwendig.
  • Mein Partner fand die Idee nicht so toll, männliches Urin ums Hühnergehege zu gießen.
  • Und er war der Meinung, dass Windspiele den Fuchs auf Dauer nicht fernhalten würden.
  • Lichtquellen als Fuchsvertreiber halfen uns nichts, denn sie funktionieren nur nachts und nicht tagsüber.
  • Sensoren, die einen Ultraschall-Ton mit hoher Frequenz aussenden, mochte ich nicht einsetzen, damit unsere Katzen nicht ihre Koffer packen und sich ein neues zu Hause suchen.

Dann hatte mein Partner die tolle Idee, ein Radio im Außengehege zu stellen. Er kaufte ein 12V Solarsystem, bestehend aus:

Das Solarmodul wurde auf dem Hühnerhaus installiert. Der Regulierer, die Batterie und das Autoradio wurden im Hühnerhaus unter dem Dach montiert, um sie vom Wetter zu schützen. Das System kostete uns nur AU $90 (EUR 60). Das Motorradradio kann natürlich auch mit einem Autoradio ersetzt werden. Leider bin ich technisch nicht sehr begabt. Folgende Fotos lassen hoffentlich den Aufbau der Anlage besser erkennen:

Fuchsvertreiber

Das Radio ist auf einen Nachrichtensender eingestellt, denn wir hoffen, dass die menschlichen Stimmen helfen, den Fuchs fernzuhalten. Die Hühner lassen sich anscheinend nicht vom Radio stören. Mein Sohn lässt morgens die Hühner raus und schaltet das Radio ein. Abends verschließt er die Tür zum Hühnerhaus und schaltet das Radio aus.

Es ist nun schon 8 Monate her, dass mein Lebensgefährte das Soral-Radio-System installierte. Der Fuchs traut sich seitdem tagsüber nicht mehr ins Hühnergehege. Fuchsspuren zeigen uns aber, dass er nachts immer noch vorbei kommt.

EntenIch kann noch nicht mit absoluter Sicherheit sagen, dass das Radio als Fuchsvertreiber auf Dauer funktionieren wird. In der Zwischenzeit hält das Radio mich aber auf dem Laufenden darüber, was in der Welt geschieht, während ich meine Freunde füttere, und vielleicht lernen die Enten und Hühner auch etwas dabei. 🙂

Hast du ein anderes Mittel zur Fuchsvertreibung, das deine gefiederten Freunde schützt? Lass es mich wissen!

Aktualisierung 13. Oktober 2013

Leider muss ich folgendes berichten: Der Fuchs war da! Trotz Solarradio hat er sich am hellichten Tag herangeschlichen und 3 Hühner mitgenommen! Mein Lebensgefährte hämmerte in der nur etwa 30m entfernten Werkstatt und hörte nichts. Später fand er nur noch Federn der 3 vermissten Freunde. Das Radio funktionierte fast 1 Jahr lang, bis sich der Fuchs daran gewöhnte. Aber ich gebe nicht auf und habe neue Ideen! Bald werde ich davon berichten. Stay tuned!

2 Kommentare zu “Das Radio als Fuchsvertreiber bzw. zur Fuchsabwehr

  1. Das klingt echt toll und ich wuerde es gerne ausprobieren, doch leider haben wir keine Fuechse in Neuseeland. 😉

Kommentar verfassen