Vom Busch in die Großstadt: Zum Prince-Konzert nach Perth

PerthBusch-LIVE! 3

Prince singt in Perth? Nur eine Woche vor seinem Konzert in der Perth Arena erfuhr ich zufällig von diesem großartigen Ereignis! Eintrittskarten gab es noch und meine Freundin Romy war damit einverstanden, sich auf dieses Abenteuer einzulassen, wenn ich dafür mit ihr zum Missy Higgins Konzert gehe. Und wir haben so viel erlebt!

Prince – Mein Idol

Ich muss gestehen: Als Teenager war ich total in Prince und seiner Musik verliebt. Ich besuchte 3 Konzerte in Deutschland und war jedes Mal begeistert. Doch dann produzierte Prince fast nur noch Musik, die meinen Ohren weh tat und ich fand meinen eigenen Prince in Kanada. Ich verliebte mich dort in den Australier Damon und gemeinsam zogen wir in den australischen Busch.

In Australien hörte ich nie etwas von Prince und so glaubte ich, dass er sich seit über 10 Jahren in eine Höhle verkrochen hat. Später fand ich jedoch bei Wikipedia heraus, dass er die ganze Zeit über produktiv war. In den australischen Nachrichten wurde davon nicht berichtet. (Ha, vielleicht doch, ich höre nur selten Nachrichten.)

Prince war vorher noch nie in Perth. Wer weiß, ob er jemals wieder nach Perth kommt. Also musste ich die 800 km nach Perth fahren, um meinen Idol zu sehen.

Reisen ohne Kinder

Es war das erste Mal seit fast 13 Jahren, dass ich ohne Kinder unterwegs war. Meine 6-jährige Tochter schluchzte herzzerreißend am Abend vor meiner Abreise. Dann war sie aber doch ganz tapfer. Die Aussicht auf ein tägliches Telefonat und ein Mitbringsel aus Perth erleichterte den Abschied.

Es war so viel einfacher, nur für mich zu packen und bei der Fahrt nicht ständig den Forderungen und Streitereien der Kinder zuhören zu müssen. Ich vermisste die kleinen Teufelchen schrecklich, aber ehrlich gesagt, tat uns die kurze Trennung ganz gut. Und ich konnte in Perth machen, was ich wollte. Keine Kompromisse, keine Kinderaktivitäten. Es war herrlich!

Perth Verkehr

Perth Freeway

Perth Freeway von Ilena Gecan

Nachdem ich als 18-Jährige meinen Führerschein erhielt, fuhr ich 12 Jahre lang kein Auto. Während meiner Ausbildung und meines Studiums in Deutschland konnte ich mir kein Auto leisten und mein Vater vertraute mir seinen geliebten Wagen nicht an. Später traute ich mich einfach nicht mehr und ließ lieber Damon fahren. Erst als wir in den australischen Busch zogen, war ich aufs Autofahren angewiesen und mit Damons Hilfe lernte ich es wieder.

Bei uns im kleinen Esperance herrscht nur geringer Verkehr. Es gibt keine Ampeln und alles ist einfach zu finden. Ich wagte es bereits, alleine mit den Kindern nach Kalgoorlie, Albany und Margaret River zu fahren. Doch Perth ist eine andere Liga. Dort ließ ich mich lieber von Damon rumkutschieren.

Dieses Mal musste Damon allerdings zu Hause bei den Kindern und den Tieren bleiben. Und kaum zu glauben: Mit Romys Hilfe als Baifahrerin sowie einem Navigations-App war das Fahren in der Großstadt Perth nur halb so schlimm, wie ich es mir immer vorstellte. Sogar auf dem Freeway bin ich ruhig geblieben. Einige Male war ich auf der falschen Spur und konnte mich nicht auf dem richtigen Weg einordnen. Doch am Ende kam ich doch dort an, wo ich hin wollte. Ich bin so stolz auf mich. Vielleicht traue ich mich nächstes Mal in Deutschland sogar, auf der Autobahn zu fahren!

Prince in der Perth Arena

Prince Perth 215.000 Prince Fans versammelten sich in der Perth Arena, um das kleine Genie zu sehen. Nur mit einem Piano und einem Mikrofon bewaffnet, verzauberte Prince sein Publikum. Die Stimmung war großartig. Wahnsinn, was Prince mit seiner Stimme und dem lila Klavier anstellen kann. Er spielte meist alte Lieder, die mich mehr als 20 Jahre in der Zeit zurück versetzten. Auch Prince ist älter geworden, doch er kann noch immer seine Fans um den kleinen Finger wickeln.

Natürlich musste ich mir nach dem Konzert ein $50 teures Prince-Shirt kaufen. Die Freude war gross, als jeder Konzertbesucher die neueste Prince-CD „Hitnrun Phase Two“ als Geschenk erhielt. Diese CD hörte ich mir auf dem Weg zurück nach Esperance an und ich muss sagen, ich bin so begeistert, dass ich mir inzwischen auch die „Hitnrun Phase One“ kaufte.

Leider erfuhr ich erst am nächsten Tag davon, dass Prince in Perth zu einer Afterparty im Eve Nightclub auftauchte. Nach dem Bericht von Mark Beresford scheint es jedoch so, als ob ich nicht viel verpasst habe. Trotzdem schade!

Missy Higgins in Freo

Missy Higgins

Missy Higgins

Die australische Sängerin Missy Higgins kannte ich vorher gar nicht. Doch was ich Romy versprochen hatte, musste ich auch halten. Also fuhren wir nach Fremantle zum Missy Higgins Konzert. Natürlich war die Atmosphäre anders als bei Prince. Ich war allerdings überrascht, dass Missy Higgins mit solch einer kräftigen Stimme gesegnet ist. Das Konzert war angenehm entspannend. Am Ende machte mich ihr neuer Song „Oh Canada“ ganz traurig. Das Asylproblem ist auch in Australien ein heikles Thema. Ich finde es super, dass Missy Higgins darüber singt und so viel Mitgefühl für die Asylanten zeigt, die ihr Leben in einem kleinen Boot aufs Spiel setzen, um einen sicheren Hafen zu finden.

Das Einkaufsparadies Perth

Riesige Einkaufszentren erlebte ich bis jetzt nur in den USA. Von Damon erhielt ich den Auftrag, die Reifen meines Autos wechseln zu lassen. In Esperance ist alles so teuer. Ich fragte den Händler, wie ich am besten die Zeit totschlagen kann, während die Mechaniker mit meinem Auto beschäftigt waren. Er empfahl das Westfield Carousel. Wow, was für ein Einkaufszentrum! So riesig! Nach 13 Jahren Leben in Esperance war eine gute Einkaufstherapie schon lange fällig. 2 Stunden später erschien ich atemlos beim Reifenhändler, mit Einkaufstüten beladen und um einige Dollar leichter.

Mit zwei deutschen Freundinnen musste ich auch noch das neue H&M besuchen. Ich hatte schon ganz vergessen, dass man schicke, moderne Kleidung auch günstig erwerben kann. Es war so heiß in Perth, doch durch die Klimaanlage war es im Lakeside Joondalup angenehm. Nun verstehe ich auch, warum an heißen Tagen in Perth so wenig Leute am Strand sind: Sie gehen einkaufen!

Vor meiner Rückfahrt nach Esperance musste ich noch einmal ins Westfield Carousel und Mitbringsel für die Kinder kaufen. Als ich ihnen später von dem enormen Einkaufszentrum erzählte, bekamen sie ganz runde Augen. Der Besuch eines Einkaufszentrums bei unserem nächsten Perthaufenthalt steht schon auf dem Reiseprogramm… 😉

Bis bald, Perth!

Lese mehr Artikel der Serie „Busch-LIVE! – Mein Leben im australischen Busch“!   

4 Kommentare zu “Vom Busch in die Großstadt: Zum Prince-Konzert nach Perth

  1. Oh Liebling! Dein Trip hört sich super an!! Du bist in Perh gefahren und warst im Einkauszentrum! Der Wahnsinn!!!! Und Prince ist auch älter geworden, aber immer noch süß ???

  2. Hallo Irina,
    Mit ein paar der Details aus deinem Bericht kann ich mich identifizieren:
    Habe ich doch, nach meinem Umzug nach Australien, auch meinen Liblingssänger aus dem Sinn verloren und war noch nie in einem großen Westfield Einkaufszentrum – der Op-Shop muss reichen 😉
    Letzte Woche hat mein Schwager mich zur Eröffnungsshow des Adelaide Festival of Art eingeladen-für mich das erste mal seit langer Zeit in einem großen Stadion inmitten einer Menschenmasse.
    Schön, dass du eine solch prima Zeit hattest!

Kommentar verfassen